Freiwillige Feuerwehr

Koglerau

  • Bewerbsgruppe U40
    Bewerbsgruppe U40

Am Samstag fand in Steyregg der erste Abschnittsbewerb des Bezirkes Urfahr in der heurigen Saison statt und die Koglerauer hinterließen mächtige Spuren. Die Jugendgruppe erreichte in Bronze mit einer tollen Zeit, aber leider 10 Fehlerpunkten eine gute Platzierung im Mittelfeld. Mit der Wut im Bauch und einem fehlerfreien Silberlauf erreichten sie in dieser Wertung dann doch noch den 3. Rang. Herzlich Gratulation!

Die Bewerbsgruppe 1 (U40) stand der Jugendgruppe um nichts nach. In Bronze mussten sie sich nur der Bewerbsgruppe Mühldorf geschlagen geben. In Silber eroberten sie dann mit ihrer Routine, trotz 5 Fehlerpunkten, den obersten Platz am Siegertreppchen. Ebenfalls herzliche Gratulation dazu.

Unsere Damen (Koglerau 3) konnten speziell in Bronze mit einer gute Zeit aufwarten. Leider blieb ihnen aber aufgrund einiger Fehlerpunkte eine gute Platzierung verwehrt. Kopf hoch, der Kurs stimmt! Beim nächsten Mal läuft‘s bestimmt besser.

Wir wünschen den Jugend- und Bewerbsgruppen alles Gute für die nächsten Bewerbe und natürlich weiterhin solche Spitzenergebnisse wie an diesem Wochenende.

Fotos: Melanie Weissböck und Walter Haslinger

Nach unzähligen Trainings- und Bewerbsstunden, neuen Rekorden in der Koglerauer Bewerbsgeschichte und den Anstrengungen bei Hochwasser- und Brandeinsätzen im heurigen Jahr, legten die Mitglieder der Bewerbsgruppe U40 ein Wochenende lang eine Pause ein und lagerten bei tropischen Temperaturen die Füße hoch. Dieses Mal wieder in Pöllau in der Steiermark (Bezirk Hartberg). Bei herrlichem Sommerwetter wurde das kühle Nass im selbst mitgebrachten „Freibad“ genossen. Abends ließ man den Tag in einer gemütlichen Buschenschank mit einer köstlichen Jause und herrlichem Wein ausklingen. Auch das Feuerwehrfest der Pöllerauer Kameraden wurde besucht. Wir staunten nicht schlecht, wie groß und mit wie viel Aufwand das Feuerwehrfest b wird. Es war wiederum ein sehr gelungener Ausflug und eine willkommene Auszeit vom Feuerwehrdienst. Herzlichen Dank auch an die Familie von unseren zwei Schaubis, die uns aufgenommen und uns ihr Haus mit Garten zum Entspannen zur Verfügung gestellt haben.

Die Bewerbsgruppe U40 ist auch beim Sommerausflug in Wettkampflaune

Nachdem die Bewerbsgruppe U40 die anstrengendste Saison aller bisherigen mit dem Landesbewerb in Braunau erfolgreich beendet hatte, gönnte man sich Ende Juli ein paar Tage der Entspannung und Ruhe. Der Ort der Einkehr war mit dem Gleinkersee auch rasch gefunden und gelegentliche Pilgerfahrten in das nah gelegene Windischgarsten (Lederhosentreffen) sollten die mentale Regeneration vorantreiben. Doch es kam ganz anders. Der Kuppelcup in St. Konrad (Bez. Gmunden) ließ die Wettkampflust der U40er erneut aufflackern. „Ein Bewerb weit entfernt von den üblichen Mühlviertler Austragungsorten wäre doch mal etwas ganz neues“, dachte man sich. Und noch dazu, wo man gerade in unmittelbarer Entfernung campiert und sowieso Zeit genug vorfindet. Rasch war klar, da muss die U40 dabei sein.
Nach einem verhaltenen Frühschoppen am Zeltplatz trat man die Reise nach St. Konrad an. Dort wird der Kuppelcup in einem etwas anderen Modus als im Mühlviertel ausgetragen. Jede Gruppe muss im Vorlauf jeweils in Bronze und in Silber antreten. Diese beiden Platzierungen werden in einer eigenen Wertung geführt. Die Schnellsten der Bronze-Vorläufe kämpfen dann in den KO-Runden um den Kuppelcup-Sieg. Die Koglerauer schlugen sich sehr gut und agierten äußerst souverän. Ein 4. Platz im Bronze-Vorlauf bedeutete den Aufstieg in die KO-Runden und einen „Fast-Stockerplatz“ in der Vorrundenwertung. In der Silberwertung des Vorlaufes erreichte man den 3. Platz. In den KO-Läufen schafften es die Mannen, Dank ihrer Stärke keine Fehler zu machen, bis in das Semifinale. Dort musste man sich aber gegen den späteren Sieger FF Pilsbach geschlagen gebe. Das kleine Finale um Platz 3 war aber dann wieder eine klare Mühlviertler Angelegenheit.
Obwohl die U40er bei diesem tollen Event keine absoluten Spitzenzeiten erreicht haben, konnte man die im heurigen Jahr angeeignete Sicherheit und Fehlerfreiheit trotz Trainings- und Bewerbspause eindrucksvoll bestätigen (alle Läufe fehlerfrei!). Die Top-Platzierung und die gewonnenen Trophäen machten die Teilnahme beim Kuppelcup in St. Konrad zu einem erfolgreichen Sidestep bei dem ansonsten überaus geruhsamen Erholungs- und Regenerationsausflug 2012.

Am 6. und 7. Juli fand in Braunau der oö. Feuerwehrleistungsbewerb 2012 statt. Mehr als 2.700 Gruppen, davon ca. 1.100 Jugendgruppen, das sind in Summe rund 25.000 Teilnehmer, fanden sich an den beiden Tagen zum Saisonhöhepunkt im Innviertel ein. Damit verzeichnete man in der Historie der Landesbewerbe absoluten Teilnehmerrekord.

Die FF Koglerau entsandte eine Jugendgruppe und drei Aktivgruppen zum 50sten oberösterreichischen Landesbewerb in die Bezirkshauptstadt. Mit 40 Koglerauern bei einem Landesbewerb stellte man ebenfalls einen feuerwehrinternen Rekord auf. Niemals zuvor starteten so viele Koglerauer bei einem Feuerwehrbewerb. Immerhin kämpfte fast die Hälfte der gesamten Feuerwehrbelegschaft um Hundertstelsekunden und Leistungsabzeichen. Belohnt wurden sie mit guten Zeiten, bemerkenswerten Platzierungen und nicht zuletzt mit der Erkenntnis, dass es Spaß und Sinn macht, in einer ehrenamtlichen Gemeinschaft dabei zu sein und das seinige beitragen zu können.

Gratulation den Koglerauern!

Die Ergebnisse im Detail:
Bronze A1
78. Koglerau 1 (U40)
312. Koglerau 3 (Mix U40 und 40plus)

Bronze B1 (mit Alterspunkten)
31. Koglerau 2 (40plus)

Silber A1
113. Koglerau 1

Silber B1 (mit Alterspunkten)
16. Koglerau 2

Jugend
242. Koglerau Bronze
420. Koglerau Silber

 


Nach dem ersten Antreten bei einem Kuppelcup im letzten Jahr, konnte die damals erbrachte Leistung der FF Koglerau heuer am 5.5.2012 beim 5. Kuppelcup in Schmiedgassen mehr als bestätigt werden. Mit 45 angemeldeten Gruppen umfasste das Teilnehmerfeld um 12 Bewerbsgruppen mehr als 2011. Auch die FF Koglerau trat erstmals mit zwei Gruppen an. Leider musste sich Koglerau 2 bereits in der Vorrunde gegen FF Hagenberg infolge eines unglücklichen Fehlers im zweiten Vorlauf verabschieden. Sie lieferten allerdings wertvolle Informationen über das Bewerbsgerät und deren Tücken für die Gruppe Koglerau 1. In den zwei Vorläufen konnten sich diese souverän auf Rang 4 der Vorrunde platzieren und somit in die KO-Runden einziehen. In der ersten KO-Runde setzte man sich gegen die niederösterreichischen Gäste aus Jetzelsdorf (Weinviertel) durch. Im Achtelfinale ging es dann heiß gegen den Hausherrn und einer der hohen Favoriten Schmiedgassen 1 her. Die Koglerauer unterlagen ganz knapp, zogen aber mit der viertbesten Zeit der Achtelfinalläufe als Lucky-Loser in das Viertelfinale ein. Der nächste Gegner Königschlag 1 hatte bereits in allen vorhergehenden Läufen mit fehlerfreien Spitzenzeiten auf sich aufmerksam gemacht. Die Koglerauer legten wieder eine gute Zeit hin, allerdings machten unglückliche 20 Fehlerpunkte den Traum vom Semifinale zu nichte. Am Ende reichte es für einen sehr guten 8. Platz. Herzliche Gratulation zu diesem tollen Erfolg.

Kuppelcupsieger wurde übrigens verdienterweise Königschlag 1. Wie auch im letzten Jahr schied die Koglerauer Bewerbsgruppe im Viertelfinale gegen den späteren Gesamtsieger aus. Allein dies ist Ansporn genug, um auch im nächsten Jahr bei dieser tollen Veranstaltung in Schmiedgassen wieder auf Hundertsteljagd zu gehen.

Facebook Image
Follow Us On Twitter - Image

laufende Einsätze OÖ

Wetter Koglerau

Unwetterwarnungen

Newsletter

Hallo, hier kannst du unseren Newsletter abonnieren. Einfach Name und E-mail Adresse eintragen und Abonnieren drücken.

Copyright © FF Koglerau 2016 . All Rights Reserved.