Freiwillige Feuerwehr

Koglerau

 

Um 18.54 Uhr wurden die Kameraden zum zweiten Einsatz an diesem Tag gerufen. Einsatzmeldung: "Türöffnung, Polizei vor Ort“. Nach der Lageerkundung durch Einsatzleiter HBI Gass Christian und nach Rücksprache mit der Polizei wurde die Wohnung im 1. Stock von außen durch die Fenster nach einer verunfallten Person abgesucht. Da keine Person gesichtet werden konnte, wurde uns von der Polizei der Auftrag zur Öffnung der Wohnungstür erteilt. Nach Durchsuchung der Wohnung durch die Polizei konnte keine Person gefunden werden. Die Wohnungstür wurde durch das fachgerechte Öffnen nur leicht beschädigt und konnte wieder sicher verschlossen werden. Die Einsatzstelle wurde danach der Polizei übergeben und wir rückten wieder ins Feuerwehrhaus ein.

Heute Morgen den 22.12.2015 wurden wir telefonisch zu einer Tierrettung in die Hagenau gerufen. Nach unserer Ankunft am Einsatzort zeigte uns der besorgte Besitzer die bereits seit einer Woche auf dem Baum in einer Höhe von ca. 14 Meter sitzende Katze „Grauli“. Nach Erkundung der Lage brachten wir die 2-teilige Schiebeleiter in Stellung. Gesichert mit der Rettungsleine kletterte ein Kamerad zu „Grauli“ hoch. Angelockt mit Futter konnte er Gauli einfangen und sicher dem Besitzer übergeben. Der erste Weg von „“Grauli war übrigens zur Futterstelle.


Um 01:24 Uhr wurden wir gemeinsam mit der FF- Gramastetten mit den Einsatzstichworten „ Brand Baum, Flur, Böschung“ nach Unteramberg gerufen. Am Einsatzort wurde festgestellt dass, eine Böschung mit abgelagerten Gras in Brand geraten ist. Umgehend wurde eine Löschleitung vom nahe gelegenen Pool aufgebaut. Unter schweren Atemschutz wurde der Haufen mit Hilfe eines Hohlstrahlrohres und beigemengtem Schaummittel abgelöscht und umgegraben. Zum Auffinden der Glutnester kam die Wärmebildkamera zum Einsatz. Die FF- Koglerau stand mit 17 Mann bis 03:04 Uhr im Einsatz.
Text: Schaubmair



Am Donnerstag den 16. Juli 2015 wurde die FF Koglerau um 22:37 Uhr zu einem Brandeinsatz in die Höllerstrasse gerufen. Beim Eintreffen am Einsatzort stand ein PKW in einem Carport in Vollbrand und drohte bereits auf das unmittelbar angrenzende Wohnhaus überzugreifen. Gemeinsam mit der kurz nach der FF Koglerau eintreffenden FF Gramastetten gelang es, unter Einsatz von schwerem Atemschutz, den Brand rasch unter Kontrolle zu bekommen und somit ein Übergreifen auf das Wohnhaus zu verhindern. Das ASF Ottensheim wurde nachalarmiert um raschest die verbrauchten Atemschutzflaschen wieder zu füllen. Der beim Brand entstandene Sachschaden ist hoch, die Brandursache ist derzeit unbekannt. Um 1:19 Uhr konnte der Einsatz abgeschlossen werden.
Text und Fotos: W. Haslinger


Mit mehr als 100 km/h fegte ab Mittag das Sturmtief Niklas über Oberösterreich. Bis 18:00 Uhr waren in der Landeswarnzentrale bereits über 840 Notrufe eingegangen. Auch die FF Koglerau musste um 13:21 Uhr ausrücken und umgestürzte Bäume von der Landesstraße Hansberg, der Großambergstrasse und vom Koglerauerweg entfernen. Zum Glück gab es keine Verletzte und die 16 KameradInnen konnten um 15:45 Uhr wieder einrücken.

Facebook Image
Follow Us On Twitter - Image

laufende Einsätze OÖ

Wetter Koglerau

Unwetterwarnungen

Newsletter

Hallo, hier kannst du unseren Newsletter abonnieren. Einfach Name und E-mail Adresse eintragen und Abonnieren drücken.

Copyright © FF Koglerau 2016 . All Rights Reserved.