Freiwillige Feuerwehr

Koglerau

Am Freitag, 8. Juni 2012 um 19:32 wurde die FF Koglerau zu einem Sturmschaden alarmiert. In der Nähe des Theresiengutes wurde durch den starken Wind der Gewitterfront ein Baum auf die Straße geworfen. Eine vorbeifahrende Streife der Polizei bemerkte die Verkehrsbehinderung und schlug Alarm. Unser Bewerbsgruppe (U40) wurde direkt vom Training für den am nächsten Tag stattfindenden Abschnittsbewerb zum Einsatz gerufen und konnte Die Verkehrsbehinderung binnen kürzester Zeit beseitigen.

 

In der Nacht am Samstag, den 2.6.2012 um 23:45 wurden die Feuerwehren Koglerau und Gramastetten zu einem Autobrand in der Höllerstraße arlamiert.

Beim Eintreffen der FF Koglerau am Einsatzort war der Brand durch Hr. Hofer Manfred mit Feuerlöschern bereits bekämpft worden, es war kein Feuer mehr außerhalb des Autos zu sehen. Nach dem Öffnen der Motorhaube durch die Einsatzkräfte wurde noch eine Rauchentwicklung im Bereich des Motorraumes zum Fahrgastraum festgestellt. Der Motorraum wurde mit Schaum geflutet und anschließend noch mit Wasser gekühlt. Nach dem vollständigen Erlöschen der Raucentwicklung wurde von der Batterie sicherheitshalber noch der verbliebene Anschluss des Minuspols entfernt.

Durch die rasche Reaktion von Hr. Hofer und seinen Nachbaren mit ausreichend Handfeuerlöschern konnte ein Vollbrand des Autos und ein Übergreifen der Flammen auf den benachbarten Holzlagerplatz verhindert werden.

 

Am Mittwoch, 28. März 2012 um 17:35 Uhr wurde die Feuerwehren Koglerau und Pöstlingberg, sowie die Berufsfeuerwehr Linz zu einem Wasserschaden in die Nöbauerstraße, Gemeindegebiet Gramastetten, alarmiert.
Beim Eintreffen am Einsatzort war die BF- Linz bereits vor Ort und informierte uns über die Lage.
Im Keller stand das Wasser einige Zentimeter hoch, das von der Decke tropfte.
Da vorerst nicht klar war von wo das Wasser herkam, und der Besitzer der darüber liegenden Wohnung nicht erreichbar war, wurde seitens der BF- Linz die Wohnung geöffnet. Eine Kontrolle ergab keinen Wasseraustritt in der Wohnung.
Somit wurde der Wasserhaupthahn abgedreht und die FF- Pöstlingberg und BF- Linz rückten vom Einsatzort ab.

Anschließend wurde der betroffene Bereich ausgeräumt mit dem Nasssaugers das Erdgeschoss trockengesaugt. Weiters wurde noch die Polizei über die Wohnungsöffnung informiert und die Wohnungsgenossenschaft verständigt.
Um 19:16 Uhr konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

 

Einsatzkräfte:
Feuerwehr Koglerau: KLF-A 11 Mann / Einsatzleiter: AW Schaubmair Andreas
Berufsfeuerwehr Linz: KDO, RLF-A und DLK
Feuerwehr Pöstlingberg: LFB-A1 und TLF-A
Polizei Puchenau: 1 Streife mit 2 Mann

Zu einem dramatischen Brandeinsatz wurden am 21. August um 13.39 Uhr die Feuerwehren der Gemeinde Gramastetten alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehren gab es eine beträchtliche Rauchentwicklung im und um das Gebäude das im inneren brannte und der Besitzer wurde vermisst. Da die nächste Wasserversorgung einige 100m entfernt war wurde bis zum Aufbau der Wasserleitung der Wassertransport mit mehreren Tankwagen durchgeführt. Durch die enorme Rauchentwicklung war ein Vorgehen im und um das Haus nur mit schwerem Atemschutz möglich.

Da das Haus komplett aus Holz errichtet war, kam es immer wieder zum Auflodern der Flammen, was den Löschangriff schwierig und sehr lange dauern ließ. Erst als das Gebäude bei allen Stellen geöffnet war, konnten die letzten Brandherde abgelöscht werden. Der Besitzer konnte gegen 17 Uhr leider nur mehr tot aufgefunden werden.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Gramstetten, Lassersdorf, Koglerau und Ottensheim.

 

Am Sonntag, den 1. Mai wurde die FF Koglerau um 16.13 zu einem Wohnungsbrand in der Großambergstraße alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort trat bereits Rauch aus den zersprungenen Fenstern. Die FF Pöstlingberg, welche kurz vor uns den Einsatzort erreichte, hatte bereits mit einem Angriff durch das Fenster begonnen und bereitete bereits einen Innenangriff mit einem HD Rohr vor. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren konnte der Brand binnen kurzer Zeit gelöscht werden und sich nicht auf weitere Gebäudeteile ausbreiten. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera des ASF (Atemschutzfahrzeug) Ottensheim wurde der Brandort mehrmals auf Glut- oder Wärmereste untersucht und so sichergestellt werden, dass es zu keinem Wiederaufflammen kommt.

Neben der FF Koglerau waren noch die FF Gramastetten, die FF Lassersdorf, die FF Pöstlingberg und die FF Ottensheim mit dem ASF im Einsatz.

Dieser Brandeinsatz im Bereich Großambambergstraße zeigte erstmals die zielgerichtete Alarmierung über die Bezirksgrenze hinweg und die gute Zusammenarbeit mit der FF Pöstlingberg für eine schlagkräftige Brandbekämpfung.

Facebook Image
Follow Us On Twitter - Image

laufende Einsätze OÖ

Wetter Koglerau

Unwetterwarnungen

Newsletter

Hallo, hier kannst du unseren Newsletter abonnieren. Einfach Name und E-mail Adresse eintragen und Abonnieren drücken.

Copyright © FF Koglerau 2016 . All Rights Reserved.