Freiwillige Feuerwehr

Koglerau

Mit einem Thema der Zukunft starteten wir mit einer Schulung in das Ausbildungsjahr 2017.
Elektroautos stellen mit ihrer Elektrizität und ihren Sicherheitseinrichtungen eine hohe Anforderung an Einsatzkräfte.
Der Vortragende Michael Zehetner von BMW Höglinger Denzel und selbst aktives Mitglied der FF Ansfelden berichtete über die Antriebstechnologie und Sicherheitseinrichtungen von Elektrofahrzeugen. In einen weiteren Punkt erklärte er uns die Eigenschaften und Problematiken von Karbonkarosserien.  Zum Abschluss besichtigten wir noch einen BMW i3, wo wir uns selbst ein Bild von der Sicherheitseinrichtung und der Karosserie machen konnten.
Neben den Mitgliedern der FF- Koglerau nahmen noch Kameraden von der FF- Gramastetten, FF- Lassersdorf und FF- Ottensheim teil.

 

Ab Jänner 2017 ist für jeden Atemschutzträger in einer Feuerwehr der Atemschutzleistungstest ein fixer Bestandteil seines jährlichen Aus- und Weiterbildungsprogramms. Der Leistungstest besteht aus 5 Stationen bei denen Geschick, Belastung und Konzentration gefordert sind.

Am 14.10.2016 wurde der Atemschutzleistungstest gemeinsam mit den Feuerwehren Gramastetten und Lasserdorf im Feuerwehrhaus Gramastetten durchgeführt. An dem erstmals durchgeführten Leistungstest nahmen 12 Atemschutzträger der FF Koglerau teil.

Text und Fotos: Thomas Schaubmair

 
Die alljährliche Nachtübung ist bereits fixer Bestandteil in unserem Übungskalender. Heuer konnten wir gemeinsam mit den Nachbarfeuerwehren Ottensheim und Gramastetten diese spezielle Monatsübung durchführen. Die Übungsannahme war ein Brand in einem landwirtschaftlichen Gebäude. Zwei Personen wurden im stark verrauchten Wirtschaftstrakt als vermisst gemeldet. Eine Person rannte vom Hof weg, übersah dabei einen fahrenden Traktor und wurde darunter eingeklemmt. Die 45 Feuerwehrfrauen und –männer gingen sofort daran die vermissten Personen zu suchen. Zeitgleich wurde von einem Löschbehälter eine 460 Meter lange Zubringerleitung zur Versorgung der Tankfahrzeuge mit Wasser gelegt. Die Atemschutztrupps der FF Ottensheim und Koglerau konnten nach kurzer Zeit die vermissten Personen im stark verrauchten Wirtschaftsgebäude finden und retten. Auch die eingeklemmte Person wurde rasch gerettet. Zudem wurden die im Brandobjekt deponierten Gasflaschen geborgen und gekühlt. Nach einer knappen Stunde konnte „Brand aus!“ gegeben werden.

Bei der anschließenden Übungsnachbesprechung wurden die besonderen Herausforderungen bei Nachteinsätzen und bei landwirtschaftlichen Objekten hervorgehoben, sowie diverse Verbesserungsvorschläge diskutiert. Es ist sehr wichtig, dass wir regelmäßige Übungen mit den Nachbarfeuerwehren abhalten. Dadurch wird die Zusammenarbeit für den Ernstfall effizienter und die Gastfeuerwehren können die Objekte im Nachbareinsatzgebiet kennenlernen.

Vielen Dank an die Feuerwehren Gramastetten und Ottensheim für das „Mitüben“. Danke auch an die Familie Pumberger für die Bereitschaft, bei ihnen die Übung abhalten zu dürfen.

 

Bei der Monatsübung im August  widmeten wir uns dem Thema der motorbetriebenen Geräte in der Feuerwehr. Dazu zählen die  Tragkraftspritze, die Motorsäge, der Stromerzeuger, die Tauchpumpen und das Hochdrucklöschsystem. Im Stationsbetrieb wurde über die Funktionsweise, den richtigen Umgang und über die Sicherheitsmaßnahmen gesprochen. Im Anschluss wurde mit den Geräten natürlich auch geübt. Das sichere Arbeiten und Einhalten der Sicherheitsbestimmungen war Ziel dieser Übung.

Text und Foto: Andreas Schaubmair

Facebook Image
Follow Us On Twitter - Image

laufende Einsätze OÖ

Wetter Koglerau

Unwetterwarnungen

Newsletter

Hallo, hier kannst du unseren Newsletter abonnieren. Einfach Name und E-mail Adresse eintragen und Abonnieren drücken.

Copyright © FF Koglerau 2016 . All Rights Reserved.